Folgen Sie uns
facebook
twitter
Römerstadt, Vaison-la-Romaine
Foto © frankreich-tourismus Römerstadt, Vaison-la-Romaine
Foto © frankreich-tourismus
Vaison-la-Romaine, Foto © frankreich-tourismus
Vaison-la-Romaine, Foto © frankreich-tourismus
Oberstadt, Vaison-la-Romaine
Foto © frankreich-tourismus
Oberstadt, Vaison-la-Romaine
Foto © frankreich-tourismus

Richerenches, Stadttor 
Foto © frankreich-tourismusRicherenches, Stadttor
Foto © frankreich-tourismusRicherenches, Brunnen 
Foto © frankreich-tourismusRicherenches, Brunnen
Foto © frankreich-tourismus

Dentelles de Montmirail 
Foto © frankreich-tourismus
Dentelles de Montmirail
Foto © frankreich-tourismus
Dentelles de Montmirail 
Foto © frankreich-tourismusDentelles de Montmirail
Foto © frankreich-tourismus
Mont Ventoux, Foto © frankreich-tourismus
Mont Ventoux, Foto © frankreich-tourismus
Mont Ventoux, Foto © frankreich-tourismus
Mont Ventoux, Foto © frankreich-tourismus
Mont Ventoux, Foto © frankreich-tourismus
Mont Ventoux, Foto © frankreich-tourismus
Gordes LuberonGordes im Luberon © Luc Viatour / www.Lucnix.be

Vaucluse

Die Hauptstadt der Vaucluse ist Avignon mit rund 90.000 Einwohnern.

Vaison-la-Romaine

"Vaison-die-Römische" liegt etwa 50 km nordöstlich von Avignon und wie der Name schon sagt, hat dieses Städtchen römische Ursprünge. Und in der Tat: wer sich für römische Baudenkmäler interessiert, kann hier die größte Ausgrabungsstätte Frankreichs besichtigen, das archäologische Museum Théo Desplans und das Amphitheater, das bis zu 6000 Besucher empfangen kann.

Haute-Ville (Oberstadt)

Die Haute-Ville schmiegt sich an den Felsen am linken Ufer der Ouvèze und wird von der Burg beherrscht, die Ende des 12. Jahrhunderts erbaut wurde. Dort erheben sich mehrere interessante Gebäude: der Glockenturm, das Hotel Deville, die zweite Kathedrale (XV-XVIII. Jh.), die Kapelle der weißen Büßer. Dieses typische Ensemble aus engen, gepflasterten Gassen, Plätzen mit ihren Brunnen und Privatvillen wird Sie verzaubern.
Unterkünfte in Vaison-la-Romaine
Etwa 15 km südlch von Vaison laden die Schlluchten von Tourenc zu einer herrlichen Wanderung ein.

Richerenches

Der Ort nennt sich selbst die "Hauptstadt des Trüffels". Er liegt im Norden des Départements Vaucluse, 24 km nordwestlich von Vaison-la-Romaine, in einer Exklave, die einst den Templern gehörte und die vom Gebiet des Départements Drôme umschlossen wird. Aus der Zeit der Templer stammt auch die quadratische Stadtmauer. Später wurde die Gegend zu einer "Enklave der Päpste", da diese besonders vom Wein dieser Gegend angetan waren.
Trüffel- und Weinmuseum
In der großartigen ehemaligen Komturei der Tempelritter informiert Sie eine Sammlung von Werkzeugen und Gegenständen über den Anbau von Reben und Wein und die Trüffelernte. Fotografien, Filme und Terminals, die Sie konsultieren können, entführen Sie in die geheimnisvolle Welt der Trüffel und enthüllen einige ihrer Geheimnisse.
Eintritt frei
Unterkünfte in Richerenches

Dentelles de Montmirail

Diese außergewöhnlich Felsformation liegt 18 km südlich von Vaison-la-Romaine. Dias zerklüftete Massiv erstreckt sich über etwa 8 Kilometer zwischen Carpentras, Vaison-la- Romaine und dem Mont Ventoux. Seinen Namen verdankt es seinen zerklüfteten Kalksteinkämmen, die durch Erosion entstanden sind. Inmitten von Olivenhainen und Weinbergen heben sich die Dentelles deutlich von der Landschaft ab. Sein höchster Punkt liegt mit 734 Metern auf dem Saint-Amand-Kamm.
Es gibt so zahlreich Wege und Pfade, um die Kalksteinklippen aus der Nähe zu bestaunen. Ob in Gigondas, auf dem Col du Cayron oder in Les Florets gibt es Parkplätz, von denen man seine Wanderung beginnen kann
Einige Passagen sind etwas anstrengend, aber nach einem guten Spaziergang kann man auf einem Plateau oben auf den Spitzen sitzen und die Landschaft bewundern.
Gehen Sie früh los, um die Hitze zu vermeiden und nehmen Sie Wasser mit. Festes Schuhwerk ist dringend zu empfehlen.
Ausgehend von Gigondas nach einer rot-gelben Markierung auf der rechten Seite des Rathauses, dann blau bis zu den Füßen der Dentelles de Montmirail (ca. 6 km für 3 Stunden).
Unterkünfte in Gigondas

Mont Ventoux

Der Mont de Ventoux, 45 km nordöstlich von Avignon, ist eine Legende der Tour de France und zieht unzählige Radfahrer an, die sich mehr oder weniger erfolgreich auf den 1910 m hohen Gipfel quälen. Der "Gigant der Provence" wird auch der "kahlköpfige Berg" genannt, da die Wälder abgeholzt wurden und ein immenses Kalkschotterfeld unterhalb des Gipfels hinterließen. Bei sehr gutem Wetter kann man das Mittelmeer und die Alpen und Pyrenäen sehen. Auf dem Gipfel befinden sich ein Observatorium und verschiedene Sendeanlagen und ein Restaurant.

Gordes im Luberon

Der Ort Gordes liegt an der Südflanke der Monts de Vaucluse auf einem Felsvorsprung über dem Tal des Flusses Coulon. Die um die imposante Burg gruppierten und in den Fels gebauten Häuser des Dorfes Gordes überragen die weite Ebene. Das mittelalteriche Gordes zeugt noch heute von der bewegten Geschichte des Luberon. Berühmte Künstler wie Marc Chagall, Victor Vasarely und Pol Mara, Poliakoff und Dewasne ließen sich hier zeitweilig nieder.
Der Ort Gordes zählt zu den "schönsten Dörfern Frankreichs". Im Château de Gordes befindet sich ein Kunstmuseum der Malerei und das örtliche Tourismusbüro.

Nicht weit entfernt befinden sich die sogenannten Bories, deren Geschichte 3000 Jahre zurückreichen soll. Die Trockenbausiedlung mit Schafställen, Backhäusern, Dreschplätzen und Gässchen steht unter Denkmalschutz. Das Umland gehört zum Weinbaugebiet Côtes du Ventoux. Gordes liegt etwa 60 km östlich von Avignon entfernt.
Reservieren Sie hier Ihr Hotel in Gordes.

Hotels suchen

Anreisedatum

Abreisedatum

Reservierung Hotels, Ferienhäuser und Ferienwohnunen in der Normandie mit Frankreich-Tourismus
Reservieren Sie Ihre Ferienwohnung
hier: