Teilen
Folgen Sie uns
facebook
twitter
scoopit
Couvertoirade
La Couvertoirade Foto @ frankreich-tourismus
Vin de Merde
"Vin de Merde" Foto @ frankreich-tourismus
La Couveroirade
La Couvertoirade Foto @ frankreich-tourismus
Conques
Conques
Rocamadour Rocamadour Foto Wikimedia Commons
Cordes-sur-Ciel
Cordes-sur-Ciel Adrien Béron lic. Creative Commons

Midi-Pyrenäen

Weltkulturerbe der UNESCO und mittelalterliche Stätten

La Couvertoirade

In dem Dörfchen La Couvertoirade, im Département Aveyron auf der Larzac-Hochebene, etwa 80 Kilometer nördlich von Montpellier haben die Templer im zwölften Jahrhundert eine Festung errichtet. Sie bot den Pilgern, die ans Mittelmeer und von dort weiter ins Gelobte Land zogen, die einzige Frischwasserquelle der Gegend. Das Dorf (180 Einwohner) besitzt eine, über Jahrhunderte ausgebaute, beeindruckende Befestigungsanlage. La Couvertoirade gehört zu den "schönsten Dörfern Frankreichs". Vom kostenpflichtigen Parkplatz sind es 5 bis 10 Minuten zu Fuß bis zum Stadttor. Auf dem Weg dorthin liegt ein Geschäft mit regionalen Produkten, unter anderem einem Wein, der sich stolz "Vin de Merde" nennt (siehe Foto). Wir nehmen an, dass sich der Winzer jede Mühe gibt, dieser provokanten Bezeichnung mit einem guten Inhalt zu widersprechen.
Innerhalb der Stadtmauern gibt es mehrere kleinere Restaurants und Andenkenläden, die aber nicht aufdringlich das mittelalterliche Stadtbild beeinträchtigen. Vom Inneren des Verkehrsamts gelangt man zum Museum und auf die Stadtmauern, um sich die Stadt von oben anzuschauen. Für den Besuch des Dorfes und der Stadtmauern sollte man etwa 1 1/2 Stunden einplanen.
Anfahrt aus dem Norden über die A75 Clermont-Ferrand-Béziers/Montpellier (Viaduc de Millau, Mautgebühr). Hinter La Cavalerie, Ausfahrt 49, Le Caylar.

Conques

Das mittelalterliche Dorf im Departement Aveyron überragt das Lot-Tal und zählt zu den "schönsten Dörfern Frankreichs". Steile, enge, kopfsteingepflasterte Gässchen führen zur Abteikirche Sainte-Foy, die Teil des Weltkulturerbes der UNESCO und eine der großen kunstgeschichtlichen Sehenswürdigkeiten Frankreichs ist. Unter ihren Jahrhunderte alten Gewölben birgt sie einen unvergleichlichen Schatz an romanischen Skulpturen, goldenen und silbernen Reliquienschreinen und andere Kleinodien. Die schmucken Fachwerkhäuser werden von Weinberghängen überragt. Conques ist Etappe auf dem Jakobsweg ins spanische Santiago de Compostela.
Gästezimmer in Conques

Rocamadour

Das 700-Seelen Dorf Rocamadour im Département Lot ist ein Wallfahrtsort, dessen mittelalterliche Häuser sich an einen steilen Kalksteinfelsen lehnen, der den Fluss Alzou überragt. Hier soll der Eremit Amadour gelebt haben. Über eine große Treppe steigt man (als Büßer auf Knien) zur Basilika Saint-Sauveur und seiner Krypta hinauf, die zum Weltkulturerbe der UNESCO gehören.
Reservieren Sie hier Ihr Hotel in Rocamadour

Cordes-sur-Ciel

Cordes-sur-Ciel im Département Tarn, das einst Fluchtort der religiös verfolgten Katharer war, liegt 200 Meter über der Ebene von Albi auf einem Felsplateau, etwa 25 km nordwestlich von Albi. An einigen Häusern kann man noch heute die Zeichen der Katharer und Alchimisten entdecken. Zahlreiche Häuser stehen unter Denkmalschutz. Der spektakulär auf einem Hügel liegende Ort hat sein mittelalterliches Erscheinungsbild bewahrt und ist daher ein beliebtes Touristenziel. Vom Verkehrsamt (Maison du Tourisme) nimmt man am besten die Grand Rue de l'Horloge zur "Cité" und entdeckt so auf Schritt und Tritt die mittelalterliche Architektur. In den steilen Gässchen kann man zahlreiche Künstler und Kunsthandwerkerläden besuchen. Man braucht bis oben etwa 20 Minuten und... festes Schuhwerk.
Reservieren Sie hier Ihr Hotel in
Cordes-sur-Ciel

Hotels suchen

Anreisedatum

Abreisedatum

Reservierung Hotels, Ferienhäuser und Ferienwohnunen in der Normandie mit Frankreich-Tourismus
Reservieren Sie Ihre Ferienwohnung in den Midi-Pyrenäen hier: