Teilen
Folgen Sie uns
facebook
twitter
scoopit

Nîmes und Umgebung

Nîmes ist die Hauptstadt des Départements Gard. Sie ist nur 30 km von der Mittelmeerküste entfernt und umgeben von Feldern für den Gemüse- und Obstanbau, sowie Weinbergen.

Besuch in Nîmes

Amphitheater Nîmes
Amphitheater Nîmes, Foto © frankreich-tourismus
Amphitheater NîmesAmphitheater Nîmes, Foto © frankreich-tourismus
Altstadt von NïmesAltstadt von Nîmes, Foto © frankreich-tourismus
Krododil Brunnen in NïmesAltstadt von Nïîmes, Foto © frankreich-tourismus
Carré d'Art
Maison Carrée mit Carré d'Art im Hintergrund, Foto © frankreich-tourismus

Maison Carré
Maison Carrée, Foto © frankreich-tourismus
turm
Tour Magne, Foto © frankreich-tourismus

Nimes ist die römischste aller französischen Städte: berühmt sind das Amphitheater, eines der besterhaltenen überhaupt und der Aquädukt Pont du Gard. Über ihn gelangte das Wasser für die Stadt ins Castellum, einziges erhaltenes Bauwerk seiner Art. Von dort aus wurde es durch ein ausgeklügeltes Kanalsystem in die verschiedenen Stadtviertel und öffentlichen Brunnen geleitet.
In Nîmes stößt man auf zahlreiche Spuren andere Spuren aus der Römerzeit, aber man sollte den Besuch nicht auf die historischen Bauten beschränken sondern sich Zeit nehmen, den unter Denkmalschutz stehende Stadtkern mit seine Patrizierhäusern und Boutiquen schlendernd zu erkunden und sich auf den Terrassen der Restaurants und Cafés zu entspannen. Im Ilot Littré, dem alten Färberviertel, kann man im überdachten Markt (Halles de Nîmes) typische Produkte aus der Umgebung finden.

Das Amphitheater
von Nîmes

Alle Wege führen zum Amphitheater von Nîmes. Zumindest gewinnt man diesen Eindruck, wenn man durch die Stadt spaziert. Und wenn in der Arena Konzerte stattfinden, ist es auch unüberhörbar den dann schallt der Sound über die Terrassen der zahlreichen Restaurants und Cafés.
Das Amphitheater wurde Ende des 1. Jahrhunderts nach Christus erbaut und zählt zu den größten gallorömischer Baukunst. Die zweistöckige Fassade mit ihren insgesamt 60 Arkaden ist 21 Meter hoch. Im Inneren des Bauwerks fanden ursprünglich mehr als 20 000 Gäste Platz und bis ins 18. Jahrhundert hatte sich sogar eine kleine Stadt im Innern der Arena etabliert. Auch heute noch finden außer Stierkämpfen zahlreiche andere Veranstaltungen statt. Dies führt leider dazu, dass im Zentrum oft noch die Gerüste der Bühnenshows stehen. Das sollte aber auf keinen Fall von einem Besuch abhalten, da das Amphitheater von Nîmes zu den am besten erhaltenen der römischen Zeit zählt. Die Besichtigung führt durch die Zugänge und die Tribünen über steile Treppen hinauf und hinunter. Ein Saal informiert über die Stierkampfkultur, in einem anderen kann man Filmausschnitte von Gladiatorenkämpfen in Hollywoodfilmen sehen.
Die Öffnungszeiten hängen von den Veranstaltungen ab.

Maison Carrée

Der von den Römern zu Ehren der Enkelsöhne von Augustus errichtete Tempel, das "Maison Carrée" ist erstaunlich gut erhalten. Im Innern gibt es ein' Multimedia-Vorführung "Die Helden von Nîmes".

Carré d'Art - Museum für zeitgenössische Kunst

Die römischen Säulen des Maison Carré spiegeln sich in der modernen Glasfassade des "Carré d'Art" wider, ein gläsernes Zentrum für zeitgenössische Kunst, das Norman Foster 2000 Jahre später gegenüber erbaut hat. Die Sammlung mit ihren 400 Werken zeitgenössischer Kunst bietet ein Panorama von den 60er-Jahren bis heute. Sie zeigt Strömungen, die im Süden Frankreichs und Europas ihren Ausgang genommen haben, darunter Werke von Takis, Martial Raysse, Bernard Pagès, Philippe Starck... und bietet regelmäßig Sonderausstellungen.
Täglich außer montags von 10 bis 18 Uhr geöffnet.

Park, Tempel der Diana und Turm

Im nördlichen Teil der Stadt, ist es schön auf dem Quai de la Fontaine entlang des Kanals bis zu den "Jardins de la Fontaine" zu spazieren. Auf der linken Seite des Parks kann man auf der schattigen Terrasse eines Cafés neben den Ruinen des Diana Tempels Kräfte schöpfen, bevor es durch den Park hoch geht zum Mont Cavalier. Au dessen Gipfel überragt der 36 m hohe Turm "Tour Magne", ein weiteres römisches Monument, die Stadt. Von der Turmspitze überblickt man ganz Nïmes.

Sehenswürdigkeiten der Umgebung

Von Nîmes bis zu den Cevennen erstrecken sich die die Garrigues, ein weites Hügelland mit fruchtbaren Niederungen, Weinfeldern und der typischen mediterranen Vegetation der Garrigues. Südlich von Nîmes liegt der Nationalpark der Camargue.

Pont du Gard

Informationen zur Besichtigung des Pont du Gard


Réservieren Sie hier ihr Hotel in Nîmes ohne Reservierungskosten:

Hotels suchen

Check-in-Datum

Check-out-Datum

Reservierung Hotels, Ferienhäuser und Ferienwohnunen in der Normandie mit Frankreich-Tourismus
Vom Bahnhof sind es zu Fuß um die 10 Minuten über die Esplanade bis zum Amphitheater. Hinter diesem beginnt die historische Altstadt. Nach Sonnenuntergang erleuchten Fabenspiele das Bächlein.Lichtspiele in Nîmes
Foto © frankreich-tourismus
Esplanade NîmesFoto © frankreich-tourismus