Teilen
Folgen Sie uns
facebook
twitter
scoopit
Tour de France

Tal der Dordogne, Foto © frankreich-tourismus

Sarlat-la-Canéda, Foto © frankreich-tourismus

Sarlat-la-Canéda, Foto © frankreich-tourismusBeynac-et-Cazenac, Foto © frankreich-tourismus
Les Jardins de Marcueyssac, Foto © frankreich-tourismus

La Roque-Gageac, Foto © frankreich-tourismus
Domme in der Dordogne
Domme, Foto © Jochen Jahnke Lizenz GNU




Brantôme
Brantôme Foto © Dosto Creativ Commons
Foto © Verkehrsamt Bergerac

Dordogne

Die Dordogne liegt im Nordosten der Region Aquitanien. Das Département grenzt im Süden an das Département Lot-et-Garonne und im Südwesten an das Département Gironde. Im Nordwesten grenzt es an die Region Poitou-Charentes, im Nordosten an die Region Limousin und im Südosten an die Region Midi-Pyrénées. Die Dordogne ist mit Felsmalereien aus der Steinzeit, malerischen Dörfern, Burgen und Schlössern eine abwechslungsreiche Gegend, die auch sportliche Aktivitäten, wie Kanutouren bietet.

Sarlat-la-Canéda

Sarlat (knapp 10 000 Einwohner) ist die Hauptstadt des "Périgord noir", was man beim Durchstreifen des mittelalterlichen Städtchens schnell an den zahlreichen Boutiken und Restaurants, die lokale Spezialitäten, wie Gänseleber und Trüffel und Nüsse anbieten, bemerkt. Das Stadtbild ist von seinen verwinkelten Gassen mit mittelalterlichen, Renaissance- und Barockgebäuden geprägt. Eine Ausnahme ist die Straße Rue de la République, die sich schnurgerade durch die ganze Stadt zieht.
Die ehemalige Kirche Sainte-Marie de Sarlat ist ein überdachter Markt geworden und vom Kirchturm hat man eine Panoramaaussicht über die Altstadt. Die Besucheranzahl ist begrenzt und man muss sich vorher Tickets an einem Automaten am Auifzug kaufen, die nur für eine bestimmte Uhrzeit gelten. Es ist empfehlenswert, die Tickets für eine bestimmte Uhrzeit zu kaufen und in der Zwischenzeit den Stadtrundgang fortzuführen oder Essen zu gehen.
Es gibt zahlreiche Restaurants, aber auch zahlreiche Besucher. Wenn Sie in der Stadt zu Mittag essen wollen, empfehlen wir Ihnen, gegen 12 Uhr 30 einen Platz zu finden.

Beynac-et-Cazenac

Das 500-Einwohner Dorf am Ufer der Dordogne, 10 km südwestlich von Sarlat, zählt zu den "schönsten Dörfern Frankreichs". Es wird von einem Schloss überragt, dessen Ursprünge bis ins 12. Jahrhundert zurück reichen (siehe Foto unten).

Les Jardins de Marcueyssac

Dieser private Garten liegt auf einer Anhöhe, die eine herrliche Aussicht auf das Tal der Dordogne und die Umgebung bietet. Die Rundwege (etwa 6 km) führen entlang der Steilfelsen oder über den Höhenweg durch eine abwechslungsreiche Fauna und bietet immer wieder überraschende Ausblicke.
Ganzjährig geöffnet.
Von der Terrasse des Café-Restaurants hat man eine herrliche Aussicht auf das Tal und Beynac-et-Cazenac. Und wenn es heiß ist genießt man einen erfrischenden Sprühnebel auf der Terrasse. Auch Kinder kommen mit Spielplätzen auf ihre Kosten.
GPS-Koordinaten: N 44° 49’ 32 ‘’ – E 1° 9’ 53’’. Autobahn A20: Ausfahrt Souillac, Autobahn A89: Ausfahrt Sarlat
Webseite (auf Deutsch)

La Roque-Gageac

Dieser Ort, 10 km südlich von Sarlat-la-Canéda, zählt zu den "schönsten Dörfern Frankreichs". Er erstreckt sich längs der Dordogne unterhalb von Steilfelsen.

Lascaux und Lascaux II

Etwa 25 km nördlich von Sarlat-la-Canéda, bei Montignac, befindet sich die prähistorische Höhle Lascaux, die zum Welterbe der UNESCO zählt. Sie ist ist nicht für den Besucherverkehr geöffnet, um die Felsenzeichnungen zu bewahren. Dafür gibt es Lascaux II, 200 Meter von der Originalgrotte entfernt, eine originalgetreue Nachbildung.
Webseite (auf Deutsch)

Domme

Fast 250 Meter über dem Dordogne-Tal, im Périgord Noir, liegt der Ort Domme, auch die "Akropolis des Périgord" genannt. Die ehemalige Befestigungsanlage wurde im 13. Jahrhundert gegründet. Die mittelalterliche Stadtmauer ist in fast vollständiger Länge erhalten und teilweise durch einen inneren Wallrundgang begehbar. Die Bastion trägt noch heute Spuren der Gefangenschaft der Tempelritter. Ihre einzigartige Graffiti, in die Kerkermauern geritzt, sind auch 700 Jahre später noch zu bewundern. Die Grotten sind ebenfalls sehenswert. Domme zählt zu der Vereinigung der "schönsten Dörfer Frankreichs". Man erreicht Domme über die A 10 Paris-Poitiers, Angoulème, Périgueux, Sarlat dann Domme.

Brantôme

Brantôme, das auch "Venedig des Périgord" genannt wird, liegt auf einer Flussinsel inmitten der Dronne. Auf der gegenüberliegenden Seite erhebt sich die Benediktinerabtei Saint-Pierre de Brantôme, welche im Jahr 769 von Karl dem Großen gegründet worden war. In den Grotten von Brantôme lebten ehemals Eremiten und Evangelisten, die hier als frühe Christen Zuflucht vor ihren Verfolgern suchten. Später kamen Mönche, die unterirdische Nebengebäude für ihre Abtei in den Berg schlugen. Reste dieses ursprünglichen Höhlenklosters bestehen bis heute. An der Straße nach Thiviers kann man die Dolmen von Peyrelevade bewundern. Reservieren Sie hier Ihr Hotel in Brantôme.

Bergerac

Bergerac liegt etwa 110 Kilometer östlich von Bordeaux am Fluss Dordogne und ist Weinkennern sicherlich ein Begriff. Auf über 12 000 ha werden hier überwiegend Rotwein produziert, aber auch bekannte Weißweine, wie der Sauvignon blanc.
Im historischen Kloster "Cloître des Récollets" befindet sich das Maison des Vins de Bergerac, das über die 13 Bergerac-Appellationen informiert.
Wir wollen der Stadt nicht verdenken, dass sie dem aus dem gleichnamigen Theaterstück von Edmond Rostand sehr bekannten Cyrano de Bergerac einige Statuen gewidmet hat. Der echte Cyrano de Bergerac hatte allerdings keine Beziehung zur Stadt.
Reservieren Sie hier Ihr Hotel in Bergerac.

Beynac-et-Cazenac. Foto vom Jardin Marceyssac aufgenommen, Foto © frankreich-tourismus


Hotels suchen

Check-in-Datum

Check-out-Datum

Reservierung Hotels, Ferienhäuser und Ferienwohnunen in Aquitaine mit Frankreich-Tourismus
Reservieren Sie Ihre Ferienwohnung oder Ferienhaus in der Dordogne hier: